Neujahrssegen 2022

Auf Wiedersehen du altes Jahr, ich wein dir keine Träne hinterher. Und doch möchte ich dir Danke sagen, für die Erkenntnisse, die ich für mich persönlich gewonnen habe: Traue keinem Politiker, Medien lügen, Experten sind keine Experten und ein Großteil der Menschheit hatte seinen Verstand verloren. Erfreulich, dass viele „Spaziergänger“ ihn wieder gefunden haben.

Aufgrund der Erfahrung von einem Jahr davor habe ich erst gar keine Pläne gemacht, ich konnte demnach in keiner Weise enttäuscht werden. Ausserdem heisst es „wenn der Mensch Pläne macht, lacht der liebe Gott.“ Also ihr Lieben – die Guten wie die Bösen – ihr habt Gott sehr fröhlich gemacht. Er hatte viel zu lachen.

Ich grüsse dich, du neues Jahr. Ich könnte fast ein Sommerkleidchen anziehen. Um Mitternacht werden 12° prognostiziert – über null. Ich wünsche mir von den Menschen gegenseitige Toleranz. Auseinandersetzungen dürfen sein und in den Wortgefechten fallen auch schon mal Worte, die man lieber nicht gesagt hätte. Wir dürfen uns in Vergebung üben.

Ich wünsche mir Wahrheit. Ich weiß, dass die meisten Dinge falsch dargestellt werden. Auch wenn man Dinge weglässt, die zu einer Aussage gehören, ist die Aussage unwahr. Ich wünsche mir geistreiche Themen, wenn ich mich schon mal vor den Fernseher setze. Oft muss ich mich zwingen, etwas zu Ende anzusehen, damit ich beurteilen kann, welcher Blödsinn da in die Wohnungen flimmern. Nachrichten vermeide ich, da nur Einheitsblabla vermittelt wird und dieses abgelutschte C-Thema.

Ich wünsche mir Gesundheit, Zufriedenheit und Neugier auf das, was vor uns liegt und genau das wünsche ich euch auch. Es wird spannend.

Euch allen ein gesegnetes 2022.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Dieser Beitrag wurde unter meine Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.