Gesprächskreis Rees 2020

Der Gesprächskreis besteht seit 2012, wir sind demnach volle 8 Jahre alt. Die liegende 8 wird als die Unendlichkeit bezeichnet, da es kein Anfang und Ende gibt. Die liegende oo sieht aus wie 2 Kreise nebeneinander und so können wir uns in einen Kreis setzen und in den anderen Kreis das, was uns gerade Probleme bereitet. Wir schauen noch einmal darauf, trennen den Kreis ab und lösen uns davon.

Bisher haben wir uns mit unseren Problemen beschäftigt. Wir haben Familienangehörige aufgestellt, uns auf Symbolfelder gestellt, Tarotkarten gedeutet oder durch trommeln Verbindungen mit der geistigen Welt hergestellt. Das alles brauchen wir nicht mehr und entlassen diese Hilfsangebote mit Dankbarkeit. Was von uns nicht gelöst wurde, sollen andere übernehmen. Es ist nicht mehr unsere Aufgabe.

Aus dem gleichen Grunde mache ich keine astrologischen Beratungen mehr. Viele Menschen lieben ihre Dramen, möchten ihre Probleme abladen, aber selber keinerlei Veränderungen durchziehen. Somit habe ich auch schon etliche astrologische Bücher weggeschmissen. Es interessiert mich nicht mehr. Wer ein bestimmtes Buch sucht, einfach mal nachfragen.

Wir sind durch Reinigungsprozesse gegangen, die sich bei einigen dadurch äusserten, dass sie sich wegen Umzug von Dingen aus der Vergangenheit trennen mussten. Dinge, die man nicht mehr brauchte, es aber „zu schade“ fand, sie wegzuwerfen.

Wir sollen neue Wege gehen. Gerne sind wir geführten Meditationen gefolgt, die wir auch beibehalten. Lustig waren die Meditationen aus dem Buch Seelenflüstern von Barbara Fegerl (Energiearbeit mit Tieren), obwohl wir keine Haustiere haben.

Bei der letzten Meditation unter einer Energiedusche sollte kein Tier erscheinen, doch bei mir war eine kleine weisse Ziege, die ruhig graste. Ziegen finden die besten Kräuter und ich interpretiere das so, dass wir uns um Kräutermischungen kümmern sollten bezüglich der Atemwege. Die Atemschutzmasken schädigen unser Immunsystem und die Bronchien, wir können heilend einwirken durch Tees, Tropfen und Salzbäder. Siehe auch https://www.magnesiummangel.net/magnesiumchlorid/

Auf unserem Entwicklungsweg finde ich die Bücher vom Lichtweltverlag sehr hilfreich. Sie sind zukunftsorientiert und aufbauend. Uns wird eine unglaubliche Zukunft vorgestellt, wo es keine Krankheiten und Belastungen des Erdenlebens mehr gibt. Es gibt keinen Kampf mehr ums Überleben, kein Neid, kein Hass oder andere Widerwärtigkeiten. Freie Energie für jeden.                                                                                                                        Natürlich hat die geistige Welt noch viele andere Autoren beauftragt, ihre Durchgaben weiter zu geben, beispielsweise Osho oder Neale Donald Welsh. Betrachtet es nicht als Abwertung, wenn ich andere nicht aufzähle. Die Menschen stehen auf verschiedenen geistigen Stufen und sollen dort abgeholt werden, d.h. die Bücher sollen für sie verständlich geschrieben sein.

Genau aus dem gleichen Grund fühlen sich viele Menschen berufen, die Menschheit aufzuklären über das aktuelle Treiben mit Manipulationen und Unterdrückung, weil im Radio und Fernseher Lügen verbreitet werden. Das ist die Freiheitsbewegung, auf der ein unglaublicher Druck ausgeübt wird. Trotzdem wird der Kreis der Wahrheitsverbreiter immer grösser.

Die Astrologie betreibe ich natürlich für mich immer noch und schaue auf die Solare des Gesprächskreises. Das Objekt selber ist die Sonne, der Gesprächskreis wird durch die Sonne dargestellt. Sie stand im letzten Jahr im 12. Haus. Der AC bestimmt das Thema. Waage-Venus in 12. Der Mond (die Gefühle) in 12 im Quadrat zu Saturn/Mondknoten: Massive Einschränkungen und Verhinderungen (durch die Coronazwangsmaßnahmen konnten keine Termine vereinbart werden).

Das neue Solar zeigt die Sonne in 9, es geht also um „höheres Wissen“

Thema: Schütze-Jupiter in 1: das gleiche Thema höheres Wissen, Höherentwicklungsbestreben, Visionen, Weltanschauungen, Kunst, Träume, imaginäres Reisen. Und beim 1. Haus geht es um uns selber und sonst um gar nichts.

Befreiend? Ja. Neue Wege gehen? Ja. Doch die eingeschlossenen Steinbock-Planeten im mitbeteiligten 1. Haus erwarten einen Blick auf viele konservative Themen. Es ist unsere Aufgabe, diese aus dem Blickwinkels eines Beobachters anzusehen und uns nicht darin zu verlieren.

Wir sind mit einer Aufgabe auf diese Erde gekommen. 8 Milliarden Menschen mit Aufträgen, an die sich die wenigsten erinnern. Das ist genau so grotesk wie eine weltweite Pandemie mit wenig Erkrankten.

Viele Lichtarbeiter fühlen sich allein gelassen oder unverstanden. Stellt euch vor, dass ihr bewusst an diesen Ort gezogen seid, um dort mit euren Energien lichtvolle Zustände zu erzeugen, so wie eine kleine Kerze Licht und Wärme bringt.

Autor: Ursula Ortmann Rees

Dieser Beitrag wurde unter Astrologie, Gesprächskreis Rees, Inkarnation, Lichtarbeit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.