Herbstanfang und Saturnstillstand

Im Mondquartalshoroskop für September wies ich bereits darauf hin, dass die Horoskope der Monatshoroskope (Stand der Sonne bei 0°) von August und September identisch sind. Beide mit einem Steinbock-AC: Hier wird Verantwortung angesprochen. An wen haben wir die Verantwortung abgegeben? Wer gängelt uns? Warum bestimmen wir unser Leben nicht selber?

Sonne in 8 und MC im Skorpion: Dabei geht es um Machtkonflikte und Sterbeprozesse. Mit Sterben ist nicht der Tod gemeint, sondern sich von Menschen und Dingen trennen, die uns eingrenzen und bevormunden. „Der oder das ist für mich gestorben.“

Mars Quadrat Saturn am 29.9.2020 im 3. Haus. Das 3. Haus steht für Bewegungsfreiheit, Lernwilligkeit, Schulen, Lungen/Bronchien und Atemwege. Die letzten Wochen im November und Anfang Dezember haben wir eine Erholungsphase, doch dann passiert Mars noch einmal den Spannungsbereich zu Pluto und der Neumond am 13.1.2021 wird besonders kritisch.

Jupiter/Pluto: religiöser und politischer Fanatismus

Uranus an der Spitze des 4. Hauses. Das 4. Haus ist unser irdisches Zuhause, unsere Familie, unser seelisches Zuhause, die Ahnenreihe, das Seelenleben. Und Uranus zerstört alle hinderlichen Verbindungen, es werden keine Kompromisse mehr geduldet.

Da Uranus gleichzeitig in Opposition zum MC steht, wird das Treiben der Regierung beobachtet und kritisiert, die sich erlaubt, die Grundrechte der Menschen aufzuheben. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann diese die Regierung aufhebt. Die August-Millionen in Berlin haben den Menschen Hoffnung und Mut zurück gebracht.

Uranus im Stier bezieht sich auf  Finanzen, Land-Besitz und Wirtschaft die ja bekanntlich gegen die Wand gefahren wurden. Hier stehen Veränderungen bevor, Neuorientierung, neue Ideen und Kreativität braucht das Land. Bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen sollte man beachten, dass der Fleischkonsum weniger wird und sich mehr auf Biogemüse und Kräuter konzentrieren.

Bei Neptun im 2. Haus geht es nicht nur ums Geld. Die Einstellung zu uns selber ändert sich, wir sind für uns selber wichtig. Was uns bisher wertvoll erschien, wird nebensächlich. Wir fühlen uns mit dem grossen Ganzen verbunden. Das Konkurrenzdenken lässt nach – klar, wenn wir alle nichts mehr haben, braucht man keinem was zu neiden. Neue Gemeinschaften entstehen wie es in den Büchern von Anastasia beschrieben wird.

Pluto im 1. Haus bringt die Tabuthemen ans Licht: Kinderversklavung mit Sex und Folter, Frauenversklavung, Vergiftung von Lebensmitteln, gesundheitsschädliche Impfstoffe, absichtliche Verschmutzung von Luft und Wasser, Herrschsucht und Machtmissbrauch der Regierungen und vieles mehr. Jupiter weist auf die Fülle von Themen, zeigt aber auch den göttlichen Beistand, damit wir die Wahrheit vertragen können. Wir sind keine Täter, also bleiben wir Beobachter der menschlichen Tragödien. Als Beobachter braucht man auch für Niemanden Partei ergreifen oder  Jemanden verurteilen. Damit vermeiden wir negative Gefühle, die uns belasten und sogar krank machen können.

Von der Erde aus gesehen sieht es so aus, als ob ein Planet stillsteht und dann in die andere Richtung läuft (er macht einen Bogen, den wir nicht sehen können). Damit sind wir durch langsamlaufende Planeten tagelang den gleichen Energien ausgesetzt, die sich dann plötzlich ändern. Das erzeugt Streß, der uns unvorbereitet trifft. Diesem Streß sind wir jetzt ausgesetzt, da Saturn sich am 29.9. „dreht“ und am gleichen Tag in die exakte Spannung zum Mars läuft. Mars und Saturn gelten als „Übeltäter“ und als „Todesachse“, Stillstand und Trennungen. Leichtestenfalls braucht man eine amtliche Bescheinigung, ein „Attest“ wie es die Coronaverordnung für NRW ab dem 23.9.2020 auflistet https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-09-15_coronaschvo_ab_16.09.2020_lesefassung.pdf

„§2

  1. in den Fällen, in denen die Anlage zu dieser Verordnung zusätzliche Regelungen trifft. Dies gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können; die medizinischen Gründe sind ab dem 23. September 2020 durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist.“

(Ein Hallo an die Kleinkarierten in NRW: es brauchte bis zum 23.9. kein Attest.)

Damit soll das Datenschutzgesetz ausgehebelt werden durch eine Empfehlung, wie sie in der Verordnung angegeben ist. §2 Abs.2: Zitat „(2) Wenn die Einhaltung des Mindestabstands aus medizinischen, rechtlichen, ethischen oder baulichen Gründen nicht möglich ist, wird das Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) empfohlen.“

Interessant ist auch das Verhalten bei Wahlen                                                                              Zitat „Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht beachten, sind von der Nutzung der betroffenen Angebote, Einrichtungen und Dienstleistungen durch die für das Angebot, die Einrichtung oder Dienstleistung verantwortlichen Personen auszuschließen; jedoch ist in Wahlräumen durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass auch Personen, die gegen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verstoßen, ihr Wahlrecht ausüben können.“                                  Wenn das nicht zum Himmel stinkt ….

Einer Empfehlung braucht man nicht folgen. Wer es dennoch tut und einen Schaden erleidet, kann Niemanden schadensersatzpflichtig machen, auch wenn die Empfehlung wie ein Gesetz aufgelistet wird. Teuflisch, teuflisch …

Wo bleiben eigentlich die Umweltschützer und die Gretas dieser Welt? Milliarden Masken, die der Umwelt schaden werden genauso in Kauf genommen wie die schadstoffreichen E-Autos und Windkraftanlagen.

Wer sich von den aktuellen Ereignissen erholen will, dem empfehle ich die Seite https://lichtweltverlag.at/blog/ mit vielen Beiträgen über unser eigentliches Sein.

Denn die kritischen Zustände dauern noch Monate, weil es immer noch zu viele gibt, die z.B. noch nicht einmal die Coronaverordnungen durchlesen geschweige denn andere „Gesetze“ überprüfen. Wenn die Medien sagen „das ist Gesetz“ dann wird das von der Mehrheit geglaubt, denn sonst würde es ja nicht im Fernseher kommen, meinen sie. Dadurch wird unsere Freiheit immer mehr eingeschränkt, die Abgaben immer höher und die Maßregelungen immer dreister. Fangt an, alles zu prüfen und zu hinterfragen.

Denkt frühzeitig an lebenswichtige Medikamente, tankt früh genug das Auto voll und wenn ihr Modernisierung plant, macht es jetzt.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Dieser Beitrag wurde unter Astrologie, Corona-Virus, Saturn, Vorratshaltung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.