Jupiter im Steinbock

Jupiter steht ab 2.12.2019  im Steinbock und wechselt am 19.12.2020 in Wassermann, wo er sofort eine Konjunktion mit Saturn eingeht. Damit befinden sich Saturn, Jupiter und Pluto im Steinbock mit Ausnahme vom 22.3. bis 2.7., Saturn ist dann im Wassermann)  und endet am 17.12.2020

Jupiter wird als d-e-r  Glücksplanet angesehen und verspricht dem Einzelnen als auch Völkern Wohlstand in materieller Hinsicht als auch in religiöser bzw. spiritueller Hinsicht. Auf die materielle Welt bezogen betrifft es alle Geldgeschäfte, Banken, die Börse, Lotterien, die Justiz, Grosshandel, Gesetzgebung und Politik, Religionen und Sekten, Sport- und Pferdeliebhaberei.                                                                                                                – in spiritueller Hinsicht steht er für Wahrheit und Weisheit, Visionen, Eingebungen z.B. bei Erfindern, Sitte und Moral. Jupiter hält an Zeremonien und Ritualen fest, liebt Prunk und Festlichkeiten.                                                                                                                                Ein gut gestellter Jupiter verbessert ein ungünstig anzusehendes Horoskop, hat einen Gerechtigkeitssinn, der aber sehr zornig werden kann bei Ungerechtigkeiten. Jupiters Wirken ist immer groß, ob im guten oder schlechten Sinne. Wenn Jupiter mitwirkt, gibt es grosse Gewinne oder Grosse Pleiten, Überdimensionalitäten, Grossherzigkeit bis zur Verschwendung, Selbstüberschätzungen, Wichtigtuereien, Fanatismus und Materialismus.

Jupiter in seinem eigenen Zeichen konnte grenzenlos Schwelgen und maßlos haushalten. Im Zeichen Steinbock steht er unter der Kontrolle des Saturn und bekommt die Rechnung präsentiert. Da hat sich viel angesammelt, was in irgendeiner Form ausgeglichen werden muss. Ideologien und Gutmenschentum kosten Geld und Saturn will wissen, wer das erwirtschaften kann. Schluss mit Schlaraffenland.

Jupiter hat eine Umlaufzeit von ca. 12 Jahren und im Dezember 2007 wechselte er vom Schützen in den Steinbock. Ab da wurde wieder abgerechnet und die Welt fand sich in einer Finanzkrise wieder. Vor 12 Jahren wurde wegen dieser Weltfinanzkrise ein Gipfeltreffen im November 2008 veranstaltet.

Die Höhenflüge der Religionen werden gebremst. Die Eine-Welt-Religion und damit Religionsdiktatur – so wie es der derzeitige Papst plant und schönbetet – hat mit Glauben nichts mehr zu tun. Glauben heisst nicht Wissen und so gibt es etliche Menschen, die „Wahrheit“ vermitteln. Bei der Wahrheit wird das, was wir glauben, unter die Lupe genommen und wahr ist, dass dabei auch viele unschöne Dinge aufgedeckt werden. Ein Wahrheitslehrer vermittelt Wissen und verlangt niemals, dass man ihm glaubt. Wenn wir einige Dinge nicht verstehen, darf man sie gefühlsmässig annehmen oder ablehnen. Ein Wahrheitslehrer erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit, denn das wäre Diktatur.

Bei diesen – vielen – Personen handelt es sich um Menschen und Menschsein heisst, sich auch irren zu dürfen. So muss man einige Aussagen, die man selber nicht teilen kann, nicht verurteilen, sondern beiseite legen. Möglich, dass man selber seine Meinung ändert oder derjenige, der sie äusserte.

Im Steinbock ist Saturn der Hausherr und ihm unterstehen die Landwirtschaft, Bergbau, Erdöl, Heilquellen, Mineralwässer, Hausbau und Handwerk. Kurz bevor Jupiter das Feld betritt, demonstrieren die Landwirte und rufen den Mittelstand auf, sich zu beteiligen. Und das ist richtig so, denn den Handwerksbetrieben, die noch nicht aufgekauft wurden, droht der Todesstoß.

Die Mondknotenachse geht noch bis 6.5.2020 durch das Zeichen Krebs, dabei geht es um Vereine, Volksgemeinschaften und die Volksseele. Eine Volksseele kann man nicht so einfach austauschen, wie es bestimmte Kreaturen vorhaben. Was hier passiert (das Morden und Vergewaltigen und die blinden Politiker und Medien) sind wie Krebsgeschwüre, d.h. wenn der Wirt stirbt, stirbt auch der Krebs. Wenn der Mondknoten durch Zwillinge geht, wird die Rolle der Medien ersichtlich.

Jupiter im Steinbock, Ort Berlin

Wir sehen einen Krebs-AC (Beschreibung oben) und AC-Herr in 8, dem Todeshaus. Ich sage es jetzt überspitzt: das Volk soll vernichtet werden. Die Jugend – Merkur und Venus – in Spannung zum Mond. Merkur, angestiftet durch plutonische Kräfte, im Spiegelquadrat zu Mars an der Spitze des 5. Haus: die Jugend versaut sich ihre eigene Jugend. Merkur ist auch Herr von 3 im Sextil zu Pluto, die Medien gehorchen den Vorgaben, vorausgesetzt es fliesst genug Geld, denn Pluto ist Herr der Reichtümer. Die Sonne im Horoskop zeigt die politische Spitze an. Sie hält sich für göttlich und steht im Spiegelquadrat oder Halbsummenquadrat zwischen Saturn und Pluto: das verursacht Elend durch den Staat. Die Sonne hat keine Hilfen mehr, sie steht alleine.

Das 6. Haus ist das Haus der Bediensteten des Staates: Armee, Militär, Polizei, Landwirte und alles, was mit der Gesunderhaltung des Volkes zu tun hat. Angeführt vom Schützezeichen können wir erwarten, dass die Genannten sich auf ihre wahren Aufgaben besinnen und zum Wohle der Bevölkerung arbeiten, zumal der Jupiter die Himmelsspitze aktiviert, das Ziel: Wahrheit und Liebe aus dem Zeichen Fische erneuern (Widder). Da auch Chiron am MC steht, müssen wir einige liebgewonnene Gewohnheiten aufgeben, die uns nicht gut tun.

Neptun als Herr von 9 in 9 findet den Weg zur wahren Religion, die nichts mit Steinhäusern und Propaganda zu tun hat. Uranus in 10 könnte eine Veränderung der Staatsform heissen, zumindestens wünsche ich das so. Denn das, was uns präsentiert wird, ist „unter aller Sau“.

Zum Schluss noch eine Buchempfehlung „Urteil: ungerecht: Ein Richter deckt auf, warum unsere Justiz versagt“                                                                                 https://www.rtl.de/cms/richter-thorsten-schleif-rechnet-mit-deutscher-justiz-ab-da-kommt-man-sich-klein-und-verloren-vor-4420678.html

Man darf jetzt gespannt sein, wie lange er noch im Amt ist.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Dieser Beitrag wurde unter Astrologie, Jupiter in Steinbock, Liebe, Religionen, Volksseele, Wahrheit, Weltgeschehen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.