Wie unfrei macht sich die deutsche Presse?

Zitat: „…Der Jurist Gauland, der achtmal so lange CDU-Mitglied war (40 Jahre von 1973 bis 2013), wie es die AfD überhaupt gibt (seit 2013), muss einige offenliegende Nerven getroffen haben, denn statt ihn ernsthaft in der Sache zu widerlegen, gingen seine neuen Kollegen und ehemaligen Parteikollegen schnell zu Beleidigungen und unterstellter Absicht über. Man warf „Angstmache“ aus Parteikalkül vor (Harbarth, CDU). Stamp (FDP) beschimpfte Kritiker des Pakts als „Verschwörungstheoretiker“ und „rechte Trolle“ – wittert aber selbst einen „Propagandafeldzug“; im selben Geiste wie die FDP auch Akbulut von der umbenannten SED, die eine „rechte Hetzkampagne“ ausmachte. Aber auch etwa Matschie (SPD) hatte wenig mehr als den Verzweiflungsruf „Verschwörungstheorie“ zu bieten – und alles sei sowieso „grotesk und unsinnig….

Dem Debatten-Desaster am 8.11.2018 im Bundestag geht das Debatten-Desaster in der Presse voraus. Das Versagen der Demokratie beginnt mit dem Versagen der Presse….“)

https://www.achgut.com/artikel/wie_unfrei_macht_sich_die_deutsche_presse

und in einem weiteren Beitrag Zitat: „…Die Grüne Filiz Polat verstieg sich gar zu der Behauptung, die Petitionen gegen den Globalen Migrationspakt seien antisemitisch. In ihrem Furor ist ihr nicht aufgefallen, dass Israel dem Pakt auch nicht beitreten wird. Ist Israel jetzt antisemitisch?…“

https://www.achgut.com/artikel/die_vollkommen_irre_migrationspakt_debatte

Anmerkung: Wie will man (die Politiker) den Deutschen eine Aufstockung der ca 83 Millionen auf ca. 275 Millionen schmackhaft machen? Da muss man noch viel Valium ins Trinkwasser mischen oder per Flugzeug versprühen.

Dieser Beitrag wurde unter Bundestag, Medien, Migrationspakt, Missbrauch, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.