„Fake News oder Wahrheit“ – Linke Randalierer störten Podiumsdiskussion mit führenden Alternativmedien

Der Honigmann sagt...

 Linke Chaoten beim erfolglosen Angriff auf eine RFS-Veranstaltung. Den Sachschaden übernimmt vermutlich der Steuerzahler. Foto: RFS Wien / Facebook
Linke Chaoten beim erfolglosen Angriff auf eine RFS-Veranstaltung. Den Sachschaden übernimmt vermutlich der Steuerzahler.
Foto: RFS Wien / Facebook

Am 2. Mai fand in den Räumlichkeiten der Universität Wien eine vom RFS Wien ausgerichtete Podiumsdiskussion unter dem Titel „Fake News oder Wahrheit“ statt, bei der alternative Medienschaffende über aktuelle politische Vorstöße zur Beschneidung abweichender Meinungen debattierten.

Auf dem Podium waren präsent:

Nachdem einige Linksextremisten durch das Verbarrikadieren des ursprünglich vorgesehenen Hörsaals ihr ganz eigenes Verständnis von Meinungsfreiheit und journalistischem Pluralismus eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatten, wurde kurzfristig umdisponiert und die Veranstaltung in eine andere Uni-Räumlichkeit verlagert. In Ermangelung eines „Feindes“, welcher dadurch eben nicht vor dem von ihnen besetzten Saal…

Ursprünglichen Post anzeigen 619 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter meine Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s