Friedensmarsch nach Kiew

3 Kreuzzüge haben sich auf den Weg gemacht für den Frieden im Donbass/Ukraine.

Vom Kloster Swjatogorsk bei Slowjansk aus begann der 1. Marsch am 3. Juli 2016, eine weitere Prozession aus der Westukraine am 9. Juli ab Kloster Potschajiw, am 12.7. begann aus südlicher Richtung ein weiterer Friedensmarsch in Odessa.

Der Bürgerkrieg in der Ukraine hätte ohne Organisation und Finanzierung aus dem Westen nicht stattgefunden. Deshalb:

Zitate: „Viele fürchten, daß „der Ami“ irgendeine „größere Sauerei“ gegen die Teilnehmer des Friedensmarsches ausheckt.

Dennoch geht der „Kreuzzug für Frieden im Donbass“  bisher wie geplant und noch ohne Störungen weiter. Hier kommt allerdings wieder die Doppelmoral der „West-Demokraten“ zum Vorschein. Die vom Westen hofierten ukrainische Ultrarechten dürfen sogar über facebook zur Ermordung der eigenen Bevölkerung – sprich die Friedenmarschteilnehmer – aufrufen. „Das ist also westliches Menschenrechts- und Demokrativerständnis?“ fragen unsere Quellen. Es fällt den Ukrainern sehr auf, daß sich nirgendwo westliche Journalisten sehen lassen. Niemand von den westlichen Reportern hält in Kiew Passanten ein Mikrophon vor den Mund, niemand taucht mit Fernsehkameras bei den Friedenmarschierern auf und filmt.

…….Unter den Teilnehmern der Friedensmärsche sind auch viele ehemalige „Maidan-Demonstranten“, die vom Westen als „bezahlte Demonstranten“ damals einen „Arbeitsplatz“ bekamen. Sie haben seit dieser Zeit viel dazugelernt. Damals erhielten die „Berufsdemonstranten“ pro Schicht – 8 Stunden demonstrieren – einen Lohn von USD 20,oo . Im nachhinein mußten die „Lohnempfänger“ dann feststellen, daß 50% der ausbezahlten Dollars Falschgeld waren. Die Lohn-Gelder wurden von den USA per Diplomatenfracht nach Kiew-Borispol eingeflogen.

…..Über facebook ruft die Kiewer Politikerrriege und ihre faschistischen Kumpane direkt zur Ermordung der Teilnehmer auf:

….denn es seien entweder alles „Separatisten“ oder „Agenten Putins“.

…..einen kleinen Bürgerkrieg zu starten und die Friedensmarschteilnehmer einfach zu erschiessen.“

http://quer-denken.tv/ukrainer-stehen-auf-zigtausende-auf-einem-friedensmarsch-nach-kiew/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Frieden, Friedensmarsch, Ukraine, Umwälzungen, Völkerrecht, Volksbegehren abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Friedensmarsch nach Kiew

  1. Simmis Mama schreibt:

    *Gänsehaut* ich kenne soooo viele Ukrainerinnen wie sie anderen Ausländer zusammen. Ich bin im Herzen bei dem Marsch. Danke dir die Info

  2. ursulaortmann schreibt:

    Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine teilt mit: Der ukra-faschistische Innenminister des Kiewer Regimes, Arsen Awakov ließ soeben Tausende Nazionalgardisten des Regimes in Kiew aufmarschieren. Alle Zufahrtsstrassen nach Kiew wurden soeben für die Zehntausenden ukrainischen Gläubigen & Pilger der beiden großen ankommenden Friedensmärsche blockiert und gesperrt. Eine hässliche Provokation sondergleichen gegen Zehntausende eigener Bürger.

  3. ursulaortmann schreibt:

    Gläubige, die in Bussen anreisen, werden gestoppt und ihnen wird gedroht, sie in den Bussen anzuzünden und zu verbrennen. Wo bleiben die Berichte aus dem Westen?

  4. ursulaortmann schreibt:

    Die ersten Tausende sind durchgekommen und gehen weiter den Friedensmarsch zum Kiewer Höhlenkloster.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s