Rad der Trugstimmen

Glauben heisst Nicht-Wissen, Wissen heisst Nicht-glauben-müssen.

Walter Probst stellt schamanisches Wissen dar.

Zitat: „Zu leben bedeutet nicht sich nur mit dem Überleben zu beschäftigen, sondern die Herausforderung dazu anzunehmen, Freude und Fülle durch die eigenen Gaben und Talente in die Welt einfliessen zu lassen. Als Mitschöpfer schlummern in uns unsere individuelle Originalität, die an die Oberfläche unseres Bewusstseins befördert werden kann – dann, wenn das innere Vertrauen in die eigene Kraft und Macht gegeben ist. Oft aber findet genau das Gegenteil statt und Ohnmacht und Unsicherheiten manifestieren sich im Alltag, ohne dass die eigentlichen Gründe, die dafür verantwortlich sind, sichtbar werden.“

Quelle: Rad der Trugstimmen

Dieser Beitrag wurde unter meine Welt, Schamane, Schicksal, Weltanschauungen, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.