Stell dir vor …

Wer wie ich geschockt ist über die Ereignisse, für die ist dieser Artikel gedacht. Millionen Menschen werden gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, viele werden wie Sklaven gehalten und bekommen für ihre Arbeit gerade so viel, dass sie knapp überleben. Vielen Menschen werden ihre Menschenrechte entzogen, kommen in Gefängnisse oder Psychatrien und sind der Willkür machtgeiler Menschenschinder ausgesetzt.                                                                                                                                                                                   Unsere Umwelt, die Luft, das Wasser wird absichtlich verseucht, unsere Nahrungsmittel mit Schadstoffen belastet und Medikamente und Impfungen schaden mehr als sie nützen. Wer sich damit befasst, hat den Eindruck, in einem Tollhaus zu leben.                                                                                                                                                                                                  Wenn ihr jetzt meint, mit der Kriegstreiberei, der Lügenpresse und der Unterstützung von Naziregimen sei das Ende eingeläutet, der irrt. Vorgesehen ist die Vernichtung der (eigenen ?) Bevölkerung. Zitat: „Wenn ein US-Präsident das Kriegsrecht oder den nationalen Notstand ausruft, dann erhält die Federal Emergency Management Agency (FEMA) die völlige Kontrolle über die Bürger. Freiheits- und Bürgerrechte werden außer Kraft gesetzt. Es sind also Konzentrationslager und entsprechende Massengräber sind bereits ausgehoben. Bei Google-Earth findet man die Fema-Camps über den Suchbegriff „Fema Detention Camps„. Sie liegen verstreut über das ganze Land.“

Kann man etwas tun? Ja, wir unterschätzen die Macht unserer Gedanken. Wenn wir unsere Gedanken auf all das Negative richten, geben wir unsere Energie dorthin und stärken das Negative. Mit jedem Gedanken an die Vergangenheit halten wir diese lebendig. Wir werden durch die Medien „gefüttert“ mit schlechten Botschaften, damit wir uns sorgen und Ängste entwickeln. Ein ängstlicher Mensch ist einfach zu händeln und dem kann man so ziemlich alles verkaufen. D.h. nicht, dass wir die schlimmen Ereignisse ignorieren sollen. Wir sollen wahrnehmen, zu welchen hässlichen Taten wir – die Menschheit – fähig ist, um bewusst die positiven Gedanken einzusetzen.

Zitat „….Habt ihr euch schon einmal vorgestellt, wie unser Planet ohne Strom- und Telefonmasten wäre? Was ist mit den unansehnlichen Turbinen-Windparks oder Feldern von Sonnenkollektoren? Habt ihr euch schon einmal vorgestellt, wie eure Strasse am Tag der Müllabfuhr aussehen würde ohne die Mülltonnen/-haufen auf den Bordsteinen? Stellt ihr euch sauberes Wasser und das Land endlich wieder voller lebendigem Tier- und Pflanzen- Leben vor? Das ist jetzt euer Job. Stellt euch vor, wie dies Alte augenblicklich verschwinden würde, und imaginiert, was für ein Himmel auf Erden dann für uns alle bereit steht. Die Macht des Geistes und der Phantasie ist ein Geheimnis, das in dieser Sklaverei vor uns geheim gehalten wurde.“

http://transinformation.net/was-kann-ich-als-ein-galaktischer-krieger-tun/

Autor: Ursula Ortmann, Rees

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Angst, Energiearbeit, Inkarnation, Nachrichten, Natur, Selbstliebe, Selbstwert, Völkerrecht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s