Krafttiere – Kuscheltiere

Ist es nicht eigenartig, dass wir fast automatisch zu einem Kuscheltier greifen, wenn wir ein Baby beschenken wollen? Und oft ist es eins, dass Stärke ausstrahlt. Auch wenn wir nicht mit dem Begriff von Krafttieren gross geworden sind, so erinnert sich die Seele an diese mächtigen Begleiter, die uns Schutz und Lehrer sein wollen.                                             Die Märchenwelt ist voller Feen und Faune, Trolle und Gnome – die Wald- und Pflanzengeister. In unserer nüchternen und modernen Welt werden diese Wesen als Fantasiegebilde  abgewertet, weil wir meinen, zu wissen, dass Bäume und Pflanzen kein Seelenleben haben.

Wenn wir etwas grösser werden, haben wir unsere „Lieblingstiere“ – auch welche, die in unseren Breiten gar nicht leben wie Elefanten oder Panther.

Viele Kuscheltiere werden mit menschlichem Körper und Tierkopf dargestellt. Auch  ägyptische und asiatische Götter werden als Mischwesen dargestellt. Folgen wir unbewusst einem verborgenen Wissen, indem wir Erwachsenen Kuscheltiere so süß finden und unseren Kindern kaufen? Oder erinnern wir uns nur an unseren eigenen Weggefährten, die wir innig geliebt haben?

Habt ihr euer Lieblingstier schon einmal als Krafttier gegoogelt und was es aussagt? Ihr werdet staunen.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

 

Dieser Beitrag wurde unter Bäume, Götter, Krafttiere, Liebe, Naturgeister abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.