Kosmetik und winzige Plastikteilchen

Die Sendung Plusminus wies am 8.1.2014 darauf hin, dass in vielen Kosmetika kleinste Plastikteilchen verwendet würden, um einen Pealingeffekt zu erhalten. Sowohl in Kosmetik als auch in einigen Zahnpastasorten wird Polyethylen verwendet. Siehe Bericht http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/ndr/2014/mikroplastik-100.html

Diese winzigsten Plastikteilchen können über Abwasser und Luft weiter transportiert werden, so dass sie in unsere Lebensmittel gelangen können.

Damit die Firmen auf freiwilliger Basis schnellstens reagieren, schaut euch die Zutatenliste an, ob dort Polyethylen aufgeführt wird.

Dieser Beitrag darf kopiert werden.

Autor: Ursula Ortmann Rees

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Kosmetik, Natur, Plastik, Umwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.