Darf man Gott segne dich sagen

so war eine Frage. Natürlich darf man das. Man darf auch „Ich segne dich“ sagen. Der Segen ist der fromme Wunsch, dass es dem anderen gut geht. In früheren Jahren wurde alles gesegnet, Haus und Hof, Menschen und Tiere. Vor allem erbaten viele von den Eltern den Segen, wenn jemand aus dem Familienkreis wegging wegen Arbeit oder Heirat. Eine zeitlang masste sich die Kirche an, allein segenspendend zu sein. Das ist vollkommener Unsinn. Jeder darf dem anderen seine guten Wünsche = seinen Segen mit auf dem Weg geben. Mit meinem Segen akzeptiere ich die Entscheidungsfreiheit des anderen und meine guten Wünsche sollen ihn begleiten auf seinem Wege.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Dieser Beitrag wurde unter über mich, meine Welt, Partnerschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.