Wahrheiten

Es gibt jede Menge Bücher, die einem auf seinem persönlichen Erkenntnisweg weiterhelfen. Nicht alle Menschen müssen den gleichen Weg gehen. Eine für mich wichtige Erkenntnis ist, dass wir von unseren Glaubensvorstellungen abhängig sind. Damit meine ich nicht speziell den religiösen Glauben, sondern alles, von dem ich überzeugt bin, dass es so ist.

Es gibt viele Menschen, denen es mit ihrer Vorstellung der Realität nicht gut geht. Da sie aber nie gelernt haben, dieses infrage zu stellen, kann auch keine Änderung stattfinden. Als ich gestern aus dem Fenster sah, sah ich strahlenden Sonnenschein und meine Empfindung war „ein schöner warmer Frühlingstag“. Erst als ich mit dem Rad unterwegs war, musste ich diese Empfindung korrigieren, denn der Wind blies mir unangenehm kalt ins Gesicht. Ich musste meine empfundene Wahrheit umändern in eine neue Wahrheit.

Hier ging es um meine persönlichen Empfindungen. Doch wie ist es, wenn ich jemandem mit seiner eigenen Wahrheit begegne, die so ganz abweicht von meiner eigenen. Dann ist massgebend, wie dominant jemand seine Wahrheiten vertritt und wieweit ich bereit bin, sie als solches stehen zu lassen. Ich habe zwei Möglichkeiten: dagegen vorzugehen oder mich zurückzuziehen. Annehmen kann ich sie nicht, da ich ja in meinem eigenen Film lebe. Würde ich es annehmen, wäre ich fremdbestimmt.

Wir sind in vielen Dingen fremdbestimmt und zwar überall dort, wo wir ohne etwas zu Hinterfragen übernehmen. Je älter eine Glaubensvorstellung ist, je öfter sie uns vorgepredigt wurde, umso tiefer ist unsere Überzeugung, dass es sich um Wahrheiten handelt. Man kommt überhaupt nicht auf die Idee, dieses infrage zu stellen. Dabei handelt es sich um pure Manipulation.

Die geistige Welt schickt immer wieder Botschaften zur Erde, in denen auf diese verkehrte Sichtweise eingegangen wird. Die unterschiedlichen Themenbereiche ergeben sich aus dem unterschiedlichen Verständnis der Menschen. Alle Themen sind Teile des Zusammenwirkens von geistiger und materieller Welt mit dem Ziel sich als Geistwesen zu empfinden, der eine irdische Verkörperung gewählt hat. So sind unsere Kinder nicht kleine, dumme Kinder, sondern in ihnen stecken alte weise Seelen, die geprägt wurden in vorherigen Leben. Daraus ergibt sich oft der Konflikt, der in vielen Familien entsteht. Oft ist die Machtfrage grösser als die Liebe unter den Familienmitgliedern. Wer will wem was beweisen?

Unsere Familienangehörigen stellen uns die grössten Lernaufgaben, denn vor ihnen können wir so schnell nicht davonlaufen. Da bleibt den Eltern die Frage: „Was hat das mit mir zu tun?“ Oder vielleicht: „Wo habe ich den Kampf angesagt?“

Viele Provokationen entstehen auch aus Unsicherheit, da sich derjenige ungeliebt fühlt. Aufmerksamkeit wird erzwungen, indem man den anderen auf die Palme bringt. Es gibt viele Möglichkeiten und derjenige wird die meisten Erkenntnisse gewinnen, der wirklich alles, was er sagt, denkt und fühlt, hinterfragt und eine Falschbewertung seinerseits für möglich hält.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, meine Welt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.