Entspannung – eine Geschichte

Der Baum in der Wiese

In meinen Gedanken begebe ich mich auf eine Wiese. Das Gras ist saftig grün und ich sehe viele Blumen. Sie strecken ihre Köpfchen der Sonne entgegen. Es ist angenehm warm.

Auf dieser Wiese steht ein Baum. Ich liebe dieses Bild, ein Baum, gesund und kräftig, umgeben von hohem Gras und weissen und gelben Sommerblumen.

Ich atme die Sommerluft tief ein – ich rieche den Duft von Gras und Blumen. Mein Herz schlägt ruhig, rhythmisch und gleichmässig. Langsam gehe ich durch das Gras zum Baum hin.

Ich begrüsse ihn mit weit ausgebreiteten Armen und versuche, ihn in Gedanken zu umarmen. Ich wende mich der Sonne zu und setze mich so an den Baum, dass ich die Wärme der Sonne auf meinem Bauch spüre. Ich atme ruhig und regelmässig.

In meinem Rücken spüre ich die Kraft des Baumes – ich fühle mich beschützt. – Ich schaue kurz hoch. Die Blätter des Baumes bewegen sich leicht im Wind und es hört sich an wie ein leises Flüstern, als wollten sie mir was erzählen. Ein Blatt fällt herunter – ganz ruhig und langsam tanzt es mit dem Wind. Und es sinkt leicht bis ins Gras.

Auf einem Grashalm hat sich ein Schmetterling niedergelassen. Er schaukelt mit dem Wind – hin und her – und ich schaukel in Gedanken mit. –

Nach einiger Zeit breitet der Schmetterling seine Flügel aus – und fliegt mit Leichtigkeit davon. Ich schaue ihm hinterher. Auch ich spüre die Leichtigkeit, als wenn ich fliegen könnte.

Ich bin ganz ruhig, mein Atem ist ruhig und mein Herz schlägt rhythmisch und gleichmässig. Ich höre den Gesang der Grillen, ein Vogel singt in der Ferne und im nahen Teich hört man die Frösche.

Die Sonne neigt sich am Horizont und taucht die Wolken in ein rosarotes Licht. Sie sehen aus wie angemalte Wattebäuschen. Der warme Sommerwind weht durch mein Haar.

Alles ist friedlich und ich bin ganz ruhig. Langsam erhebe ich mich. Ich bedanke mich in Gedanken bei dem Baum für seinen Schutz und seine Kraft. Ich fühle mich gestärkt und gehe fröhlich heim.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Angst, meine Welt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s