Mars in der Jungfrau

Unter Mars in der Jungfrau müssen wir uns einen Flitzer vorstellen, der sich Hosen anziehen muss. Die Jungfrau erwartet das

  1. aus gesundheitlichen Gründen, damit sich Mars nicht verkühlt
  2. aus ethischen und ästhetischen Gründen

Das Zeichen Jungfrau regelt unseren Energiehaushalt und sämtliche Körperfunktionen. Der ungestüme Mars wird hier etwas gedrosselt, damit die Energie dem gut durchdachten Ziel zur Verfügung steht. Hier wird darauf geachtet, dass nicht zuviel Energie verschwendet wird und der Körper nicht bis zum letzten ausgebeutet wird. So werden wir vielleicht die WM erleben als gut durchdachtes Strategiespiel, das nicht mit einem Bolzplatz verwechselt wird. (Gab es doch letzthin mit Mars im Löwen gerade hier böse Verletzungen)

Klugheit und Schlagfertigkeit bringen jetzt Erfolg und Beförderungen. Wer sich letzthin müde und schlapp fühlte, kann sich jetzt regenerieren. Vor allem, wenn ein Bewegungstraining durchgeführt wird – einfach anfangen und leicht steigernd.

Mars in der Jungfrau zeichnet sich durch präzise Vorgehensweise aus. Nachdem sich in den vergangenen Wochen die Nachrichten fast überschlagen haben, dürfte mehr Ruhe einkehren. Vielleicht wird so mancher voreiliger Entschluss der letzten Wochen noch mal überprüft und abgeändert.

So optimal die Ergebnisse jetzt werden könnten, so ist der Mars doch leicht gereizt, da er „gezähmt“ wird. Er ist nun mal ein Kämpfer, ein Krieger, der seine Kraft „protzend“ einsetzen will und kann im Jungfrauzeichen zum Nörgler und Kritiker werden. Es ei denn, er kann seine technischen Perfektionen – z.B. auch im Liebesleben – ausleben. Jemand der Leistung bringt, erwartet Lob.

Das ist sowieso etwas, was den Mars in diesem Zeichen friedlich bleiben lässt: Lob dafür, dass er sich „gesittet“ benimmt.

Mars befindet sich vom 7.6. bis 29.7.2010 im Zeichen Jungfrau.

Er befindet sich jetzt gerade in einem Quadrat zu Merkur und Opposition zu Neptun: verworrene Handlungen und heftige Auseinandersetzungen mit Hintergründen, die keiner verstehen kann. Es findet in den nächsten 10 Tagen keine vernünftige Kommunikation statt. Danach steht die Sonne im Quadrat zur Saturn Opposition Uranus/Jupiter. Dann könnte alles, was glänzen will, einen gehörigen Dämpfer bekommen. Mars selber bildet zu Pluto ein Trigon, was sich fördernd auswirken dürfte. Bei der Mondfinsternis am 26.6.2010 stehen viele Planeten in Spannung, an denen Mars nicht beteiligt ist. Durch seine positiven Aspekte könnte er einen Ausgleich schaffen.

Grafik der Mondfinsternis am 26.6.2010

Dieser Beitrag wurde unter Astrologie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.