falsch verstanden

Es kommt immer wieder vor, dass wir etwas interpretieren, was gar nicht so gemeint war. Die Interpretation bedeutet im allgemeinen Sinne das Verstehen oder die Deutung der zugrunde gelegten Aussage. Bei der Deutung ist es unerheblich, ob es sich um einen tatsächlichen oder vermeintlichen Erkenntnisprozess handelt. Es ist die Wahrnehmung von physikalischen Reizen aus der Außenwelt eines Lebewesens, also die bewusste und unbewusste Sammlung von Informationen.

Wie man etwas interpretiert, hängt von unbewussten Verhaltensmustern ab, die in der Kindheit gelernt wurden. Es ist das, was uns anerzogen wurde und den Vorstellungen der Eltern entsprach.

Ich war als Kind sehr aufgeweckt, lebhaft, mich interessierte alles. Das war mit Sicherheit sehr anstrengend für meine Mutter und so hörte ich oft: Sei doch nicht so neugierig. Ich habe Neugier mit etwas Schlechtem und Lästigem empfunden und habe versucht, möglichst niemanden mit meinen Fragen lästig zu fallen.

Wenn jemand behauptete, ich wäre neugierig, war ich tödlich beleidigt. Ich war nicht neugierig, ich wollte nur alles wissen und habe nach Möglichkeiten gesucht, mein Wissen zu erweitern. Erst mit dem Zugang ins Internet sitze ich in einem Informationsparadies.

Die Beschäftigung mit der Astrologie hat mich viele Erkenntniswege gehen lassen. Vor allem der Zusammenhang zwischen Astrologie und Psychologie. Von Familienaufstellungen hat auch so mancher gehört. Ich werde das so nach und nach hier vorstellen, vor allem Bücher, die zwar auf Astrologie beruhen, aber für den Laien auch verständlich geschrieben sind.

Wenn wir uns bewusst werden, dass unser Verhalten auf die Erfahrungen der ersten Kinderjahre beruht, so können wir verstehen, dass wir alles, was uns begegnet, nach diesen Erfahrungen bewerten. So bewerten wir, wie wir es gelernt haben, z.B.: Neugier ist schlecht.

Doch auch bei unserer Mitteilung hapert es oft – vor allem im schriftlichen Bereich. Wir denken uns was und überlegen, dieses mitzuteilen. Wir verwerfen den ersten Gedanken und formulieren den Satz um. Dabei kann es passieren, dass man wichtige Details weglässt. Man ist so in den Gedanken verfangen, dass man das Fehlen wichtiger Informationen gar nicht bemerkt. Glücklich, wenn man dann einen Gesprächspartner hat, der nachfragt und nicht so kleinlich ist.

Vor allem jetzt bei den schwierigen Planeten-Konstellationen besteht die Neigung einer Überreaktion. Die Nerven liegen blank, man ist nervös, schläft schlecht, fühlt sich irgendwie krank. Und dann kommen da evtl. noch so blöde Sprüche oder Forderungen. Ätzend – meint man – echt ätzend.

Nicht alle Menschen wollen uns was, doch wir meinen das oft.

Ich interpretiere heute Neugier mit Interesse an alle möglichen Bereiche,  Informationslust,  Lust an Erlangung von Wissen und dieses weitergeben,                   Aufgeschlossenheit gegenüber aller Belange des täglichen Lebens,                      Möglichkeiten erforschen, um seinen Horizont zu erweitern,                                        Interesse an Kommunikation und neuen Medien dazu.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Angst, über mich, meine Welt, Partnerschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s