Traumdeutung

Im Traum klingelte es an meiner Tür „Ich habe ein Paket für Sie“.
Ich drückte den Türöffner. Eine Frau kam das breite, helle, alte Treppenhaus hoch und überreicht mir ein Paket, eingepackt in Geschenkpapier und verziert mit einer schönen Schleife. Ich weiss leider nicht was drin war.

Das nächste, an was ich mich erinner, ist, dass ich in einem Auto sitze und die Beifahrertür schliessen möchte. Ein Kind springt von Aussen um diese Tür und hält sich an der Türe fest. Ich befürchte, dass ich ihre Finger einklemme und lass die Türe noch offen. Das Kind kommt dann zu mir auf die Beifahrerseite und daneben steht eine ältere Frau mit leichtem Puckel. Sie sagte: „Wir haben überlebt, du dürftest uns küssen“. Ich sagte: „Küssen brauch ich euch nicht, aber ich finde das grossartig und gratuliere ganz herzlich“. Dabei nahm ich ihre Hand und legte meine 2. Hand auf ihre, die ich festhielt. Auch dem Kind reichte ich so die Hände. Da sammelten sich hinter den beiden etliche Personen – auch ausländischer Abstammung – die darauf warteten, dass ich ihnen die Hand gab.
Die Personen, dessen Hände ich losliess. schauten auf ihre Hand, als wenn ich ihnen was Schönes gegeben hätte.

Deutung: wenn es im Traum an deiner Tür klingelt, dann bekommt du Post aus deinem großen Seelenselbst, mit dem wir nachts ja sowieso verbunden sind.

Wir haben ja nicht nur eine kosmische Verbundenheit in diesem Kosmos, sondern auch zu unseren Herkunfts- und Heimatplaneten.
Eine Frau kommt die Treppe herauf..
die Anima, die Göttin, die weiblichen Seelenselbstanteile.

sie kommt schon die Treppe zu dir herauf, das heißt sie ist schon einen Weg gegangen aus dem Unbewussten der Seele.

Ich erinnere mich noch an deinen Traum indem es um eine Wegentscheidung ging, da hast du ihr schon die Tür geöffnet, damit sie das Treppenhaus hochkommen kann.

Nun siehst du, es geht um hoch–kommen.
Und vielleicht ist der falsche Ort nicht der Lebensort, sondert der spirituelle in der Dimension,in der du noch verweilst, wo sie dir ja schon Geschenke offerieren.
Was für ein wunderbarer Traum!

Die Schleife, könnte ein kosmisches Seelenband sein, sie sehen oft schleifenartig aus und wenn man sie abwickelt, werden sie zu Nabelschnüren in die göttliche Dimension, also der Weg, am Ort – nach oben.

Und dein Treppenhaus sieht gut aus!
Breit und hell.
Was könnte drin sein? Im Paket?
Ein Auto im Traum ist immer resonant zu unserem Lebensweg.
Ich nehme den Teil mit der Beifahrertür mal auch ganz spirtuell.

An einer betimmten Stelle unseres spirituellen Weges (wieder der Weg von damals)
kommt es zu einer Entscheidung.
Wir gehen nach oben allein, genau, wie wir allein geboren werden und auch allein sterben.
Nun geht es ja nicht ums Sterben sondern ums emporkommen.
Da kommt auch die Frage, bin ich am richtigen Ort, nicht bin ich am falschen, denn das Treppenhaus ist ja schon breit und hell.

Das Kind, das sich festhalten will.
Und die ältere Frau, die sich abgebuckelt hat.
Also, du hast ausge —dient.
Jetzt gehts ans feiern, denn jetzt kommen die Geschenke.
Das Kind kommt dann auf die Beifahrerseite.

Ich würde hier ursprüngliche Kind, das kosmische, wieder lernende und sich in Visionen verlierende, sehen, dass darf mit.

Jetzt kommen die Handlungen:
Eigentlich küssen. Sagt die alte Frau, die weiß es, küssen, schafft Verbindung.
Im Traum steht küssen eher für eine Verbindung, wie z. B. Sex, als miteinander schlafen im Traum. Das steht eher für die Beziehungsebene.

Finger einklemmen, befürchten,ist noch eine Frage, die offen ist.

…Küssen brauch ich euch nicht, aber ich finde das grossartig und gratuliere ganz herzlich“. ..
Dabei nahm ich ihre Hand und legte meine 2. Hand auf ihre, die ich festhielt.

was ist deine 2. Hand?

Auch dem Kind reichte ich so die Hände. Da sammelten sich hinter den beiden etliche Personen – auch ausländischer Abstammung – die darauf warteten, dass ich ihnen die Hand gab.
Im Palm der Hand liegt die Segensgabe.

Das sind alles die Seelenanteile, die warten, dass du dich mit ihnen verbindest.
Falls, du sie auseinanderbekommst, noch, dann könntest du sie befragen.

..Die Personen, dessen Hände ich losliess. schauten auf ihre Hand, als wenn ich ihnen was Schönes gegeben hätte…
Könnte noch Familienthemen sein, die du loslassen kannst.
dann hast du ihnen etwas Schönes gegeben.

Also Finger einklemmen. Angst davor, was könnte das sein, das müsstest du noch hinzufügen.
Und die Personen, die kannst du befragen, mit Eigenschaften, dass sie sich zeigen.
Das ist der Inhalt deines Geschenkpaketes.
liebe Grüße Sigrid  ……http:// http://www.sigrid-davies.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, meine Welt, Träume abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Traumdeutung

  1. helga schreibt:

    Liebe Ursula .
    Haende : alle beiden sind die Ration und das geistige.
    Finger zeigen immer auf etwas ,also aengstlich sein ,etwas ueebrsehen zu haben ,oder noch etwas im verborgenen ist .
    Auslaendisch ,wuerde ich auch das jenseitige nehmen ,fremde Welten ,und das es sich nun auf deinem Lebensweg (Auto) verbindet ,aber noch nicht abgeschlossen ist.
    es können aber auch Menschen angezeigt sein ,die Dir begegnen ,die einfach anders sind als Du und trotzdem Dir freundlich zugetan.

    Die aeltere Frau ,dein hoeheres Selbst ,das kind ,dein inenres Kind ,und Du als Fahrer Du selbst .Koerper ,Seele Geist .

    Post Paket ….Merkur ?!

    Ich empffinde diesen Traum als sehr friedlich und richtungsweisend.

    Das Küssen ist noch itimer als der direkte koerperliche Kontakt ( Sex) , und es scheint noch etwas zu fehlen ,das Du dich vertrauensvoll hingibst , das herzlich gratulieren in dem Kontext weist darauf ,das du noch Zeit brauchst um das aus der Distanz zu pruefen.

    lg
    Helga

  2. ursulaortmann schreibt:

    Danke für deine Deutung, liebe Helga.
    Finger kamen in dem Traum nicht vor, ich hatte nur Sorge, weil das Kind um die Tür herumsprang. Ich wäre sonst abgefahren, ohne mich zu verabschieden.
    Es waren liebevolle Gesten voller Dankbarkeit von beiden Seiten.
    Der Traum ist schon länger her und er deutete auf einen Abschluss.

    Ich finde es viel wichtiger, dass die alte Frau sagte „wir haben überlebt“ -also sowohl das Kind als auch die alte (weise) Frau. Das sind Personen in mir, die ich zum Ausdruck bringen darf: das Kind, das oft verletzlich ist – aber ebenso ungezwungen seine Freude zum Ausdruck bringen darf wie die alte Frau, die sich zur Ruhe setzt, es langsamer gehen lässt und auf das erlebte Leben zurückblickt.

    Lieben Dank
    Ursula

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s